Montag, 5. September 2016

Talente-Lesung in Gladenbach (Mai 2016)


Nach etlichen Monaten (ja, Schande über mein Haupt) folgt nun auch endlich mein Bericht zu der supertollen Talente-Lesung im Tattostudio Farbenkult in Gladenbach.



Wir schreiben den 14. Mai 2016.

Tagelang hab ich mich schon auf dieses Datum gefreut und jetzt ist es soweit: Ich steige in den Zug Richtung Buchenau. Nicht einmal die Aussicht auf eine mehrstündige Fahrt kann meine Laune trüben. Dachte ich zumindest, denn dann kommt, womit ich eigentlich hätte rechnen müssen: Zugverspätung. Wobei, halt, eigentlich ist das falsch ausgedrückt. Genau genommen steckt der Zug in Stuttgart fest, wo er wegen Überfüllung (kein Scherz!) nicht weiterfahren kann.

Minute um Minute verstreicht und mittlerweile ist mir klar, dass ich meine Anschlusszüge knicken kann und nicht mit Anni zusammen ab Marburg bis zum Ziel fahren kann. 

Aber wozu hat man gute Freunde wie ich: Die liebe Regina holtmich doch dann tatsächlich schon in Marburg ab, damit ich nicht fast zwei Sunden auf den nächsten Zug warten muss.

Gemeinsam geht es direkt nach Gladenbach ins Tattoostudio Farbenkult, wo noch fleißig tattoowiert wird. Ich hab zwar jetzt die Hälfte davon verpasst, aber es ist schön, die beiden Talente Anni und Caro wiederzusehen und Izzy endlich mal zu treffen. Die lästige Zugfahrt ist schnell vergessen.
Stattdessen werden jetzt Bannzeichen bewundert (soweit ich sie mir als Faun anschauen kann, ohne dass ich durchdrehe versteht sich ^^)

Caros Fuß und Annis Hand. Frisch tattoowiert.
Kaum sind die Tattoos fertig und gut versorgt, geht es ab nach Buchenau zu Regina nach Hause, damit wir uns alle schön in Schale werfen können für die bevorstehende Lesung.

Es ist zwar nicht das erste Mal, dass aus Caro und Anni Talente werden und aus mir ein Faun, aber trotzdem ist es hektisch und chaotisch. 
Während Anni, Caro und Izzy sich in ihre Armee-Outfits schnüren lassen, wird aus Chantal das Talent Anastasia, die mit Trainingsklamotten und mit einer Hantel bewaffnet als schnellste von uns fertig ist. 
Ich nehme währenddessen meine wahre Gestalt an und komme mir ein klein wenig fehl am Platz vor. So als einziger Faun zwischen all den Talenten.



Aus Regina ist in der Zwischenzeit die Talente-Mama Mira geworden und als wir alle fertig sind, können wir es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

In schicken Landrovern geht es ab zur Lesung im Tattoostudio.

Caro, Sylvia, Chantal, Izzy, Cara, Anni

Die darauffolgende Lesung ist einfach genial.

Wir Cosplayer werden noch mit Namensschildern ausgestattet, sodass es am Ende Tina (Caro), Nadja (Izzy), Sylvia (Sylvia), Anastasia (Chantal), Melek (Anni) und Nayo (Cara) gibt.
Und nicht zu vergessen -wie es der Zufall so will- haben wir auch einen Erik. Nachdem die Ähnlichkeit zwischen Izzys Freund Tim und dem Erik auf dem Plakat aufgefallen ist, kommt er nicht mehr drum herum. Und er muss noch nicht einmal was dafür tun.



Während der Lesung sitzt Mira umringt von einem Teil der Armee auf einem Sofa, vor dem alles passend zum Buch dekoriert ist. Bei einer Szene schenken Nayo und Melek dann auch Wasser aus dem Jungfernbrunnen an die Zuhörer aus und wer will, kann sich im Anschluss auch gleich das Taschenbuch kaufen und von Mira sigieren lassen.
Außer der Armee sind auch noch ein paar Veteranen anwesend und natürlich Mahdi mit seinem Gefolge.

In einer kleinen Pause haben zwei waschechte Wettläufer dann auch in voller Montur eine kleine Showeinlage zum Besten gegeben.



Impressionen der Lesung




1 Kommentar:

  1. Oh, da werden Erinnerungen wahr! Ich liebe ja das Bild von euch im Land Rover. An diesem Tag hat wirklich so Einiges angefangen ... und bis heute kein Ende genommen. Danke für den schönen Bericht!!!!

    AntwortenLöschen